Maschmeyer hatte Recht! Die neue AHO Cracker Version 2.0 ist da. 



Durch die “Höhle der Löwen” haben wir viel gelernt. AHO Cracker Version 2.0 ist nicht mehr zu hart und nicht mehr zu bitter. Unser verfeinerter Produktionsprozess hat den Biss und den Geschmack verbessert.


Hey, hier ist Jannis. Im Frühjahr 2020 sind Alex und ich gemeinsam nach Köln in die Sony Studios gefahren. In der Höhle der Löwen konnten wir unser Food Startup AHO dann einem Millionenpublikum vorstellen. In der Jury saßen bekannte Gesichter wie Ralf Dümmel, Carsten Maschmeyer und Nils Glagau. 

Wir erzählten unsere Geschichte, wie Alex und ich gemeinsam nach dem Studium auf einer Vulkaninsel inmitten eines Süßwassersees gelebt hatten. Wir berichteten, wie wir gemeinsam in der heißen Sonne Lateinamerikas ein uraltes Rezept von sonnengetrocknetem Flachbrot aus Getreidesprossen wieder zum Leben erweckt hatten. Vor laufender Kamera erzählte ich, wie viele Vitamine durch die Nährstoffexplosion des Keimprozesses im Urgetreide aktiviert werden und wie das schonende Sonnentrocknen durch Dörrgeräte bei 42°C nachgebaut werden kann. 

Zu der Zeit war das Startup AHO erst einige Wochen alt und wir präsentierten unsere handgemachten AHO Cracker bereits bei VOX. 

 

Nils Glagau schmeckten die AHO Pizza Cracker, aber eigentlich gab es zwischen den millionenschweren Investoren ziemliche Einigkeit: Der Geschmack des lokalen Superfoods sei bitter und die Konsistenz zu hart. In der AHO Community gab es daraufhin einen großen Aufruhr und unsere Kund:innen sprachen uns auf allen möglichen Plattformen Mut zu. Sie waren entsetzt und berichteten von dem guten Geschmack der Superfood Cracker. Gleichzeitig bestellten einige Tausend Neukund:innen bei AHO, um sich selbst ein Bild zu machen. Mittlerweile haben wir über 16.000 Kund:innen und arbeiten weiter an unserem Traum einer wirklich nachhaltigen Lebensmittelproduktion von nährstoffreichen Produkten aus Sprossen. Naja, die Geschmacksnerven sind halt unterschiedlich und Carsten Maschmeyer und Co. essen im Alltag sicherlich keine roh veganen Cracker aus biologischen Urgetreidesprossen. Aber eins müssen wir sagen: Maschmeyer hatte Recht! Die AHO Cracker müssen sich verändern und das haben sie auch. Wir haben seit der Aufzeichnung von DHDL so unglaublich viele Schritte bei uns optimiert und jeden Tag daran gearbeitet, dass der Geschmack und die Konsistenz unserer AHO Cracker optimiert wird. Und dafür möchten wir dem bekanntesten Milliardär Deutschlands hiermit danken. 

 


Was ist neu bei AHO Cracker Version 2.0?

1. Angenehm nussig: Kein bitterer Geschmack mehr 

Für das schonende Mahlen der Omega-3 haltigen Leinsamen haben wir eine handgemachte Steinmühle aus der Region bauen lassen. Diese traditionelle Senfmühle ist besonders für Ölsaaten gut und verhindert den “bitteren Beigeschmack” der bei DHDL kritisiert wurde. Als wir bei DHDL waren, haben wir unsere Leinsamen noch im handelsüblichen Standmixer zerkleinert.

 

2. Geprüfte Laborqualität: kein säuerlicher Geschmack mehr

Bei DHDL haben wir unsere Sprossen frisch mit einem gekühlten LKW-Transport anliefern lassen und direkt in unserer kleinen Produktion weiterverarbeitet. Im letzten Jahr sind wir als Startup weiter gewachsen. Wir produzieren nicht mehr 2 Dörrgeräte die Woche, sondern 300. Wir sind nicht mehr 2 Jungs, sondern haben 13 Angestellte. Durch die neue Menge an benötigten Urdinkelsprossen haben wir nach neuen Wegen für einen standardisierten Keimprozess gesucht. So sind wir in Kooperation mit einer traditionellen deutschen Mälzerei getreten und haben zusammen mit ihr einen Prozess entwickelt, wo Urdinkel (Oberkulmer Rotkorn) bei gleichmäßiger Temperatur, Einweichzeit und Durchlüftung gekeimt wird und anschließend bei maximal 42°C schonend luftgetrocknet wird. Dieser Prozess ermöglicht, den lecker nussigen Geschmack. Aus diesen gedörrten Urdinkelsprossen werden jetzt unsere neuen AHO Cracker Version 2.0 hergestellt.

3. Keksartige Konsistenz: AHO Cracker sind nicht mehr zu hart

Anfänglich haben wir die frischen Dinkelsprossen im Fleischwolf zu einem Sprossenbrei verarbeitet. Jetzt können wir durch die gedörrten Dinkelsprossen aus der Mälzerei auf den Fleischwolf verzichten. Stattdessen haben wir durch die Steinmühle und einen Teigvermenger zwei neue Geräte, die uns die verbesserte Konsistenz ermöglichen. Der Sprossenbrei wird “bröseliger” und lässt sich dadurch letztlich besser kauen. Besonders für Kinder und ältere Menschen lässt sich deshalb der AHO Cracker Version 2.0 viel besser genießen. 

 

 

4. Neues Design: Besseres Einfüllen, weniger Verpackungsschäden

Zusätzlich haben wir für AHO Cracker Version 2.0 ein neues Design entwickelt. Hierbei steht die visuelle Ästhetik nur an dritter Stelle. An erster Stelle steht, dass wir durch unsere direkt bedruckten Beutel weniger Schäden durch Einrisskanten im Boden der Tüten haben. Die kompostierbaren Tüten sind weiterhin 100% plastikfrei. Allerdings ist der Beutel ab jetzt nicht mehr nur von innen mit Milchsäure behandelter Stärke versiegelt, sondern ebenfalls von außen. Diese doppelte Barriere verhindert, dass die AHO Cracker kleine Schäden im Boden verursachen. An zweiter Stelle steht beim neuen Design, dass wir durch die breitere Öffnung unsere Cracker besser per Hand einfüllen können. Es ist ja immer noch so, dass wir jede einzelne Verpackung wiegen und per Hand in die Verpackung geben.  

Was ist gleich geblieben bei AHO Cracker Version 2.0?

Unsere Werte hinter AHO Cracker sind dieselben wie am ersten Tag: Alles bei AHO ist bio, vegan und plastikfrei. Für jede verkaufte Packung wird ein Baum gepflanzt. Die AHO Cracker Version 2.0 werden weiterhin in unserer kleinen Manufaktur in Handarbeit für 48 Stunden bei 42°C schonend gedörrt, abgepackt und persönlich verschickt. Wir arbeiten mit unseren regionalen Biolandwirten und freuen uns sehr, dass vergessene Urgetreidesorten nun zum ersten Mal wieder auf Feldern in unserer Region wachsen.  


Feedback zu den neuen AHO Crackern Version 2.0 

Durch das direkte Feedback unserer Kund:innen und auch durch das Feedback externer Investoren wie Carsten Maschmeyer und Co. sind wir in einer ständigen Entwicklung und Verbesserung. Mit unserer neuen Verpackung und dem neuen Herstellungsprozess wagen wir jetzt den ersten Schritt in den Einzelhandel und versuchen in die deutschen Reformhäuser zu gelangen. Mal sehen wie sich die Reise gestaltet. Wenn ihr Feedback zu den neuen AHO Crackern Version 2.0 habt, sind wir euch jedenfalls für jede Google-Bewertung, Instagram-Verlinkung, E-Mail-Nachricht und jeden Telefonanruf dankbar. Montags bis Freitags versuchen wir immer vormittags von 9 - 12 Uhr telefonisch unter +49 5042 949 0000 für euch da zu sein. 

 


PS: Möchtet ihr noch eine Anekdote zu unserem Besuch bei Sony hören? Bei der Höhle der Löwen gelangt man durch eine Tür zu den Löwen. Kurz bevor wir diese geöffnet haben, wollte uns einer der Kameramänner von Sony noch etwas Persönliches mit auf den Weg geben. "Übrigens ich liebe eure Curry Cracker!". Dieser Satz hat uns in die Show begleitet und ist uns im Gedächtnis geblieben. Danke an den Kameramann von Sony :) Wegen dir und unseren treuen Kund:innen stehen wir jeden Morgen bei AHO! 

Laisser un commentaire

Veuillez noter que les commentaires doivent être approuvés avant d'être publiés