Leckere Brötchen aus AHO Sprossen Mehl

Brötchen sind in Deutschland kaum wegzudenken. Besonders beim Sonntagsfrühstück ist das Brötchen zum Highlight der Woche vieler Deutschen geworden. Wir haben mit unserem Sprossen Mehl nun ein Brötchen-Rezept ausgearbeitet, dass superlecker und einfach ist.

Es gibt viele Gründe warum das herkömmliche Brötchen vom Bäcker oder sogar vom Bio-Bäcker alles andere als gesund für uns ist. Abgesehen davon, dass früh morgens nicht die beste Zeit für ein stärkereiches Brötchen ist, ist wohl eher die Zutatenliste vieler Backwaren Grund zur Sorge. Viele Brote und Brötchen heutzutage haben enorme Liste an Zutaten und Produktionshilfsstoffen, die sogar nicht in den Zutaten auftauchen müssen. Darunter zählen Enzyme und Backhilfsmittel, die die Backeigenschaften des Brötchens verändern. Alleine wegen der schieren Anzahl der Zutaten und Hilfsmittel ist das gewöhnliche Brötchen vom Bäcker schon etwas schwierig für unseren Verdauungstrakt.

Die Thematik von Vollkorngetreide und Weißmehl haben wir bereits mehrfach erwähnt und kann auf unserer Seite "Über Sprossen" nachgelesen werden. Vollkornmehl und Weißmehl haben beide Nachteile und Vorteile. Jedoch hat unser Sprossen Mehl beide Vorteile vereint und keine dessen Nachtteile. Durch den Keimprozess besitzt Sprossen Mehl kaum Antinährstoffe wie Weißmehl und hat trotzdem viele Nährstoffe aus der Schale des Korns wie Vollkornmehl. Man muss sich nicht entscheiden, ob Vollkorn oder Weißmehl, unser gekeimtes Mehl bietet alle Vorteile und keine Nachteile.



Rezept für 5 Sprossen Brötchen:

300g Sprossen Mehl
9 g  Backpulver (Weinstein ca. 1/2 Tüte)
3,5 g  Ursalz (ca. 1 TL)
ca. 160ml Wasser

Anleitung für Sprossen Brötchen:

Das Sprossen Mehl mit dem Salz und dem Backpulver mischen und dann mit ca. 160 ml Wasser kneten. Richtig gut kneten. Je gründlicher man knetet desto besser wird die Konsistenz im Ergebnis. Der fertige Teig kann portioniert und geformt werden. Die Brötchen auf ein Backblech legen und für 10 Minuten in den Ofen bei 180 Grad Umluft geben. Behaltet die Brötchen im Auge, denn sie könnten sehr schnell auch zu dunkel und hart werden. Wenn du die Brötchen von oben mit einem Messer einritzt, kannst du schöne Muster in deine Brötchen zaubern.

Wenn die Brötchen goldbraun gebacken sind, sofort rausnehmen und etwas abkühlen lassen. Nach kurzer Abkühlzeit können die Brötchen serviert werden.


Falls du wirklich gesund Brot und Brötchen essen möchtest, führt dein Weg nicht am Sprossen Mehl vorbei. Der süßliche Geschmack des gekeimten Urdinkels wird dich Bezaubern. Man schmeckt einfach schon die Aufgeschlossenheit der Nährstoffe in dem gekeimten Mehl. Für mich sind die Brötchen aus Sprossen Mehl die besten Brötchen, die ich je probiert habe.

Hier findet ihr noch ein weiteres Rezept mit dem Sprossen Mehl: Herzhafte und süße Crêpes.


Ich freue mich alle Kommentare und Versuche die Brötchen aus Sprossen Mehl nachzumachen. Lasst mich wissen, falls ihr Fragen habt. Guten Appetit

Liebe Grüße
euer Alex

34 Kommentare

  • Hallo Kunstsoldat, wenn dir das schmeckt, dann kannst du das Salz auch weglassen oder weniger nehmen. Liebe Grüße Alex

    Alex von AHO
  • Kann ich auch komplett auf das Salz verzichten, oder braucht der Teig den unbedingt?

    Kunststoldat
  • Hallo Vincent,

    um die Vitamine 100% zu erhalten, kannst du mit dem AHO Sprossen Mehl bei 42°C Brote, Cracker oder Plätzchen dörren. Wenn du kein Dörrgerät hast, kannst du deinen Backofen auf 50 Grad erhitzen und zwischen die Tür einen Holzlöffel klemmen, so dass durch den Spalt etwas Luft die Temperatur abkühlt.
    Allerdings kannst du mit dem AHO Sprossen Mehl auch super backen. Je nach dem wie viel Grad der Backofen hat, gehen natürlicherweise ein paar der wasserlöslichen B-Vitamine verloren. Dennoch hast du wesentlich mehr Vitamine als in jedem Weiß- oder Vollkornmehl.
    Es gibt aber weitere wertvolle Vorteile beim Sprossen Mehl, die nicht beim Backen verloren gehen, sondern sogar noch besser werden. Das sind hauptsächlich 2 Vorteile.
    1.) Durch den Keimprozess wird die demineralisierende Phytinsäure abgebaut. Durch das Backen reduziert sich der Gehalt des Antinährstoffs noch weiter und das ist für den körperinternen Mineralhaushalt sehr positiv.
    2.) Die schwerverdauliche Stärke im Vollkorn wurde im Keimprozess zu gut verdaubaren Disacchariden umgewandelt. Diese werden z.B. beim Backen nicht abgebaut. Von daher ist das Backen auch manchmal förderlich, je nachdem welchen Aspekt man beachtet. Wenn du noch Fragen hast, schreib gerne nochmal 🙌

    Liebe Grüße
    Nora von AHO

    Nora von AHO
  • Hallo Alina,

    danke für die Idee, ich werde mal eins ausprobiert. Hast du schon die Brotbackmischung ausprobiert? Die kannst du auch dörren. https://aho.bio/collections/aho-brot-brotchen-und-mehl/products/aho-sprossen-brot-backmischung

    Liebe Grüße
    Nora von AHO

    Nora von AHO
  • Hi, kurze Frage, wenn man es bei 180 Grad in den Ofen legt, gehen dann die Nährstoffe nicht wieder verloren, die man so aufwendig versucht hat zu erhalten? LG Vincent

    Vincent

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen