Warum ich meine Hafermilch selbst mache und wie du es auch kannst!

Hafermilch hat sich längst als beliebte Alternative zu traditioneller Kuhmilch etabliert – sei es im Müsli, im Smoothie oder einfach pur genossen. Warum ich sie lieber selber mache? Das erfährst du jetzt! Ich zeige dir ein Rezept, wie du aus gekeimten Haferflocken eine vollwertige Hafermilch herstellen kannst, ganz ohne Zucker, Sonnenblumenöl, Aromen oder sonstige unnötige Zusatzstoffe. 

Hast du dich jemals gefragt, warum die Hafermilch im Supermarkt so süß schmeckt? 

Rezepte: Hafermilch ganz einfach selbst machen

Die Wahrheit über Hafermilch und „enthält von Natur aus Zucker"

Ein Blick auf die Verpackung enthüllt häufig den Hinweis "Enthält von Natur aus Zucker". Hört sich natürlich an, oder? In Wirklichkeit verbirgt sich nichts anderes als die Stärkeverzuckerung dahinter – hier werden dem Hafer Enzyme beigefügt, die die Stärke in einfache Zucker umwandeln. Die Einfachzucker, die so entstehen, schießen direkt in dein Blut, ohne die Ballaststoffe, die normalerweise für einen langsameren Blutzuckeranstieg sorgen. Normalerweise zerlegt dein Körper selbst komplexe Kohlenhydrate in Stärke und sorgt so für einen konstanten Blutzuckerspiegelanstieg. Wenn du allerdings Hafermilch mit dieser vorverdauten Stärke in Form von Einfachzucker konsumierst, erlebst du einen rasanten Blutzuckeranstieg, vergleichbar mit Softdrinks. 

Auch die neuerdings beliebten Haferdrink-Pulver entstehen häufig durch den gleichen Prozess der Stärkeverzuckerung. Aus diesem Grund bevorzuge ich es, meine Hafermilch selbst herzustellen, um die volle Kontrolle über den Zuckergehalt zu haben. Mein Rezept für selbstgemachte Hafermilch setzt auf die natürliche Süße von Datteln. Je nach Geschmack kannst du die Datteln auch weglassen oder durch ein Süßungsmittel deiner Wahl ersetzen. Das Besondere an meiner eigenen Hafermilch ist, dass die wertvollen Ballaststoffe des gekeimten Nackthafers erhalten bleiben, da ich die Milch nicht absiebe. Zwar ist sie somit etwas dicker, aber eben auch viel vollwertiger. 

Sonnenblumenöl in Hafermilch? 

Ein weiterer Grund, warum ich meine Hafermilch am liebsten selbst mache, ist die Vermeidung von Sonnenblumenöl. In meinem Blogbeitrag “Hochwertige pflanzliche Fette” erkläre ich ausführlich, warum ich versuche, Sonnenblumenöl in meiner Ernährung zu reduzieren. Kurz gesagt, es hat ein ungünstiges Omega-6 zu Omega-3 Verhältnis, das schwer durch andere Fettquellen auszugleichen ist.

Auch wenn es Hafermilch ohne Stärkeverzuckerung gibt, ist oft immer noch Sonnenblumenöl enthalten. Zusätzlich finden sich in vielen Produkten weitere Füllstoffe und Aromen, die ich persönlich vermeiden möchte. Als Verbraucher fühle ich mich manchmal wirklich nicht ernst genommen.

Gekeimte Haferflocken: Der Schlüssel zu vollwertiger Hafermilch 

Ein weiterer Aspekt meiner gesunden Ernährung ist die Integration von nährstoffreichen Lebensmitteln. Durch den Keimprozess werden Enzyme aktiviert, die die Nährstoffzusammensetzung des Hafers verändern. Gekeimte Haferflocken gehören zu meinen Grundlagen, und ich verwende sie besonders gerne für meine selbstgemachte Hafermilch. 

Werde zum Pflanzenmilch-Profi: Mach deine Hafermilch selbst!

Um all diesen Unklarheiten und fragwürdigen Zutaten aus dem Weg zu gehen, mache ich meine Hafermilch am liebsten selbst. So weiß ich genau, was drin ist und kann auf fragwürdige Zusatzstoffe verzichten.

Wenn du neugierig geworden bist, probiere es doch auch mal aus! 

Rezept für selbstgemachte Hafermilch aus gekeimten Haferflocken

Rezept für die selbstgemachte Hafermilch 

Zutaten für den Haferdrink 

500 ml Wasser

50 g AHO gekeimte Haferflocken

1 - 2 Datteln (zum Süßen, je nach Geschmack)

1 Prise Salz (optional)


Zubereitung der Hafermilch

Alle Zutaten in einen Mixer geben und gut mixen, bis eine flüssige Milch entstanden ist. 

Die Hafermilch schmeckt richtig lecker zu einem Porridge mit Beeren, geschälten Hanfsamen und weißem Mandelmus

Selbstgemachte Hafermilch mit Porridge

Hafermilch bietet eine köstliche Alternative, besonders wenn du auf eine vegane und pflanzliche Ernährung achtest. Hier sind noch zwei weitere meiner liebsten Rezepte für selbstgemachte Pflanzenmilch: Hanfmilch und Mandelmilch

Welche pflanzliche Milchalternative trinkst du am liebsten? Schreib es in die Kommentare. ⇩

Nora
Hi, ich bin Nora und ich entwickle Rezepte für AHO. Ich kümmere mich außerdem um Social Media.

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte beachten Sie, dass Kommentare genehmigt werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.